... es macht definitiv süchtig

Alle, die damit anfangen, berichten das. Es ist kaum zu beschreiben. Es ist magisch ...

Seitdem es Seife gibt, also etwa seit 5000 Jahren, gehören Seifenblasen als Faszinationsobjekte zum Leben der Menschen dazu. Die Eigenschaften der Seifenblase faszinieren jedes Kind, alle Kindegebliebenen und auch die Wissenschaft. Und dann ist da noch der Aspekt des Vergänglichen. Seifenblasen platzen, wie Illusionen. Seifenblasen umgeben ein Nichts, das sich nur durch die Hülle offenbart.

Teilnehmer beschreiben ihr Seifenblasen-Erlebnisse mit dem Wind als fast magisch, kontemplativ, meditativ. Sie sind in Bewegung, nehmen die Bewegung des Windes und seiner Böen auf, gehen damit. Intuitiver gehen sie dabei vor und freuen sich über das, was sie zusammen mit der Umgebung schaffen. Es ist eine Mischung aus Naturerfahrung, aus Bewegung aus der Ruhe und lebendige Kreation mit dem, was gerade ist. Seife + Wind + Meer + Lebendigkeit. Wollen Sie einmal dabei sein? Hier lang steht, wo und ob es stattfindet. Hier lang können Sie mich auch buchen. Für individuelle Begleitung oder für eine Veranstaltung.

Die Faszination für die Seifenblase ist mitunter auf ihr buntes Schillern zurückzuführen. Wieso zeigen sich auf der Seifenblasenhaut derart bunte Farben, ähnlich derer eines Regenbogens?

Etwas Fachwissen: Das eintreffende Licht wird einmal an der Außenseite und einmal an der Innenseite der Seifenblasenhaut nach außen hin reflektiert. Da der Weg zur Innenseite etwas länger ist, ensteht eine Verschiebung bei der Reflektion, sodass die von der Innenhaut reflektierten Strahlen versetzt zurückgeworfen werden. Dies führt wiederum zu einer Interferenz, also zur Auslöschung bestimmter Wellenlängen (je nach Dicke der Seifenhaut). Dabei werden nun die jeweiligen Komplementärfarben für das Auge zum Vorschein gebracht. Wären immernoch alle Farbspektren vorhanden, würde man nur durchsichtiges Licht wahrnehmen. Da nun die Seifenblasenwand aufgrund der Erdanziehungskraft unterschiedlich dick ist, werden verschiedene Farben zum Vorschein gebracht. Ist die Seifenblasenwand etwas dicker, werden eher rote Farbmuster ausgelöscht und blaue und grüne Farbtöne gesehen. Wäre die Seifenblase also gleich dick, sähe man sie einfarbig.

Zur biologischen Abbaubarkeit von Seifenblasen-Rückständen: Bubble-Fluid für große Seifenblasen bestehen zu 95% aus Wasser. Dazu kommen Zitronensäure, Polymere, etwas Glycerin, Soda und mehr. Der Seifenanteil besteht aus abbaubaren Tensiden und ohne Duftstoffe. Die für kleine Seifenblasen bestehen zu 99% aus Wasser (1% Maissirup)

Maurice Morell
Alte Bahnhofstraße 4
25992 List
0160 430 7070
mm@mauricemorell.de